Pressemitteilungen

Gemeinsamer Brief

Thomas Nord ist Mitunterzeichner eines gemeinsamen Briefes von über 1000 Abgeordneten, die darin ernsthafte Bedenken zur bevorstehenden Annexion von Gebieten des Westjordanlandes durch Israel äußern:

Gemeinsamer Brief von 1.080 Abgeordneten aus 25 europäischen Staaten an europäische Regierungen und die politischen Führungen gegen israelische Annexion im Westjordanland

23. Juni 2020

Wir, Parlamentarierinnen und Parlamentarier aus ganz Europa, die sich für eine auf Regeln basierende globale Ordnung einsetzen, teilen ernsthafte Bedenken über Präsident Trumps Plan für den israelisch-palästinensischen Konflikt und die bevorstehende Annexion von Gebieten des Westjordanlandes durch Israel. Wir sind zutiefst besorgt über den Präzedenzfall, den dies für die internationalen Beziehungen insgesamt schaffen würde.

Europa hat sich über Jahrzehnte für eine gerechte Lösung des israelisch-palästinensischen Konflikts in Form einer Zwei-Staaten-Regelung eingesetzt, die im Einklang mit dem Völkerrecht und den einschlägigen Resolutionen des Sicherheitsrats der Vereinten Nationen steht. Bedauerlicherweise weicht Präsident Trumps Plan von international vereinbarten Parametern und Prinzipien ab. Er fördert effektiv die dauerhafte israelische Kontrolle über ein fragmentiertes palästinensisches Gebiet, lässt den Palästinensern keine Souveränität und gibt Israel grünes Licht für die unilaterale Annexion bedeutender Teile des Westjordanlandes.

Im Einklang mit dem Trump-Plan sieht der neue Koalitionsvertrag in Israel vor, dass die Regierung bereits ab 1. Juli 2020 mit der Annexion beginnen kann. Ein solcher Schritt wäre für die Aussichten auf einen israelisch-palästinensischen Frieden fatal und würde die grundlegendsten Normen internationaler Beziehungen einschließlich der Charta der Vereinten Nationen in Frage stellen.

Wir sind zutiefst besorgt über die Auswirkungen der Annexion auf das Leben von Israelis und Palästinensern sowie über ihr destabilisierendes Potential in einer Region vor der Haustür Europas. Diese Besorgnis ist in einer Zeit, in der die Welt mit der COVID-19-Pandemie, dem größten kollektiven Notstand seit Jahrzehnten, kämpft, nicht weniger schwerwiegend.

In Würdigung des langfristigen Engagements Europas für eine friedliche Lösung des israelisch-palästinensischen Konflikts fordern wir die europäischen Staats- und Regierungschefs auf, entschlossen auf diese Herausforderung zu reagieren. Europa muss die Führung darin übernehmen, internationale Akteure zusammenzubringen, um eine Annexion zu verhindern und die Aussichten auf eine Zwei-Staaten-Regelung und eine gerechte Lösung des Konflikts zu sichern.

Europäische Vertreter, darunter der Hohe Vertreter der EU für Außen- und Sicherheitspolitik, Josep Borrell, haben erklärt, dass eine Annexion „nicht unangefochten vonstattengehen kann“. Wir unterstützen dies voll und ganz: Die gewaltsame Aneignung von Territorium hat im Jahr 2020 keinen Platz und muss entsprechende Konsequenzen haben. Die Unterlassung einer angemessenen Reaktion würde andere Staaten mit Gebietsansprüchen ermutigen, grundlegende Prinzipien des Völkerrechts zu missachten. Die auf Regeln basierende globale Ordnung ist für Europas eigene langfristige Stabilität und Sicherheit von zentraler Bedeutung. Wir haben ein starkes Interesse daran und die Verantwortung dafür, sie zu schützen.

Eine dauerhafte Lösung des Konflikts muss den legitimen Bestrebungen und Sicherheitsbedürfnissen beider Seiten, der Israelis und Palästinenser, gerecht werden und ihre Gleichberechtigung garantieren. Europa verfügt über die diplomatischen Instrumente, um dieses gerechte Ziel zu fördern, und wir sind bereit, solche Bemühungen zu unterstützen.

Lesen Sie hier den Brief samt der vollständigen Liste der Unterzeichner*innen.


GUTE-URLS

Wordpress is loading infos from bbc

Please wait for API server guteurls.de to collect data from
www.bbc.com/news/world-mid...

  1. Mehdi Ebrahimzadeh

    Annexation of the West Bank of the Jordan River to the Israeli Territory is Contrary to the International Laws and Agreements and must be Condemned!
    July 1, 2020

    If the annexation implemented, the formation of an independent Palestinian state and the plan for „two states“ project, the foundations of which were laid at the Madrid Peace Conference on October 30, 1991, followed by the 1993 Oslo Accords, will never be achieved.
    Political-Executive Board of the Left Party of Iran (People’s Fadaian)
    Annexation of the West Bank of the Jordan River to the Israeli Territory is Contrary to the International Laws and Agreements and must be Condemned!
    Israeli Prime Minister Benjamin Netanyahu has expressed his intention of formally annexing parts of the West Bank, which has been under Israeli occupation since June 1967, to the Israeli territory. With this decision, more firewood will be added to the fire that has been lit in the Near East since mid twentieth century with the presence of Israel. Israel has decided that 30% of the occupied territories of the West Bank will be annexed to Israeli territory, in parts of which, according to the international organizations, including the United Nations, settlements have been built illegally. Now, by settling Israeli citizens in these areas, the policy of occupying Palestinian lands will continue.
    With the inauguration of Donald Trump in the United States, the first provocative and, in fact, possessive act was first implemented by moving the US embassy from Tel Aviv to Jerusalem and declaring the city as the capital of Israel. Since then, Israel’s sovereignty over the Golan Heights has been recognized, and now it is time for the West Bank. All of this has been done in violation of the international treaties and laws.
    If the annexation implemented, the formation of an independent Palestinian state and the plan for „two states“ project, the foundations of which were laid at the Madrid Peace Conference on October 30, 1991, followed by the 1993 Oslo Accords, will never be achieved. It is a fact that whenever the Israeli government is in the hands of hardliners and violent politicians, it refuses to fulfill its obligations under these two agreements and practically blocks the progress of the peace process.
    Today, the plan to annex 30% of the West Bank to Israel is not the whole story. Palestinians in all occupied territories suffer from the discriminatory policies of the Israeli government, and in no legal sense is a Palestinian on the level of an Israeli-Jewish citizen.
    This annexation will allow Israel to expel 75,000 Palestinians living in the annexed areas. Contrary to all human rights standards, Israel prevents Palestinian migrants from returning to their homeland and never considers this negotiable.
    Since its inception, Israel has occupied important parts of the Palestinian territory at various stages of its life, and so far, it has defied all resolutions of the UN Security Council and the General Assembly that have called on Israel to leave the occupied territories and recognize the rights of the Palestinians.
    Practically, Israel has gained some kind of international immunity due to the unwavering support of the United States, and in some cases, due to the silence of Europe, China, and Russia, and has steadily endangered the Near East stability with its military and political actions.
    While announcing solidarity with the Palestinian people, the Left Party of Iran (People’s Fadaian) condemns the Israeli government’s intention in annexing parts of the West Bank with the direct support of the United States. We believe that Israel’s non-compliance with all international obligations and agreements in its history is a real threat and danger to the peace in the region and the world. We emphasize on the „two states“ solution, although with the daily actions of Israel, hope is diminished every day. We call on all progressive, peace-loving and freedom-loving forces of the world, to raise their voice in solidarity with the Palestinian people and to prevent the plan of annexation of the occupied territories to the Israeli territory. The agreement of the overwhelming majority of countries and peace-loving forces with the “two states” solution and the realization of the rights of the Palestinians is a safeguard to prevent the Israeli government to perpetrate another act of aggression and anti-human rights.
    Political-Executive Board of the Left Party of Iran (People’s Fadaian)
    July 1, 2020

Kommentieren

Theme by Anders Norén

Scroll Up